Coaching: Skype, Messenger, oder nur persönlich?

Würden Sie eine psychologische Beratung und ein anschließendes Coaching per Skype, Messenger oder nur persönlich durchführen?

Es gibt im Beratungsmarkt inzwischen Apps und schon länger das Coaching per E-Mail. Beide Formen sind nicht gerade das, was ich als persönlich im Sinne von präsent bezeichne.

Ich mag gerade die Interaktion mit dem gegenüber, das direkte Zurückmelden, die Wahrnehmung der Körpersprache und biete meinen Kunden natürlich auch diese Reflektionsmöglichkeit.

Aufgrund verschiedener Tätigkeiten, vor und nach meinem Studium der Psychologie, bin ich mit sensiblen Ohren ausgestattet. Verkaufsgespräche am Telefon funktionieren nur über Empathie, die leider vielen Telefonverkäufern abgeht.

Die neue Komponente ist das Coaching über den Messenger, quasi am Smartphone.

Der Prozess des Coachings gliedert sich wie sonst auch in grob zwei Phasen. In der ersten Phase, der psychologische Beratung von einer bis zu vier Stunden, werden ihre Fragestellung und der Kontext konkretisiert und beleuchtet. Ziele werden definiert und in einen für Sie realistischen Zeitrahmen grob als Meilensteine terminiert.

In der zweiten Phase, trifft man sich persönlich oder telefoniert um die geplanten Meilensteine zu erreichen. Das mache ich sehr gerne.

Manchmal jedoch funktioniert das nicht, weil sich der Kunde und ich uns auf unterschiedlichen Kontinenten befinden.

Auch das ist möglich. Das Coaching eines Klienten in Asien lief genauso ab. Zwei Stunden Skype-Telefonat und anschließend über Messenger die Mikro-Begleitung zu den vereinbarten Meilensteinen. Zwischendurch wurde je nach Bedarf des Kunden ein halbstündiges Skype-Telefonat geführt, auf Englisch.

MULTIMEDIALES KLIMASCHONENDES KARRIERE COACHING

Vor ein paar Jahren noch hätte ich Coaching so nicht für möglich gehalten, weil ich  in meinen verschiedenen Ausbildungen sehr fixiert, auf den zumindest zu Beginn persönlichen Kontakt, geprägt worden bin. Mal abgesehen von den telefonischen Beratungsangeboten, die im psychosozialen Bereich oft erstmal anonym sind, um eine niedrige Einstiegsmöglichkeit zu schaffen.

Da sich der Habitus in unserer Gesellschaft generell etwas verändert zu haben scheint, ist heutzutage eben auch eine Messenger-Beratung möglich.

Mich interessiert sehr wie Sie dazu stehen?

Ich freue mich über ihre Kommentare.

Gerne auch auf der Facebookseite.

Oder Sie machen einfach gleich den Live-Test mit einem Telefonat?

Alles Gute für Sie

Stefan Manzow

-> Anfrage / Buchung

Home